Hobbieoetjen

Der Name HOBBIEOETJEN – auch HOBBIEOTKEN u. ä. – entstand nach ammerländischem Brauch, dem erstgeborenen Sohn den Vornamen des Großvaters, bzw. gelegentlich auch des Vaters, zu geben. So wollte auch  Otke HOBBIE (um 1570-um 1640), Sohn des Köters Reincke HOBBEIE (um 1540-um 1590) seinen erstgeborenen Sohn wiederum auf den Namen Reincke HOBBEIE (um 1605-um 1640) taufen lassen, wie auch schon sein Vetter und Hausmannserbe Reincke HOBBEIE (um 1560-um 1620) seinen erstgeborenen Sohn Rencke HOBBIE (um 1600-um 1670) genannt hatte. Zur Unterscheidung nannte er ihn deshalb Renke HOBBIEOTKEN (um 1605-um 1640), im Sinne von „Renke, Otkes (Hobbie) Sohn“. Damit war Otke HOBBIE (um 1570-um 1640) der Namensgeber und seine Söhne Renke HOBBIEOTKEN (um 1605-um 1640) und Gerdt HOBBIEOTKEN (um 1610-um 1685) die ersten Namensträger der Familien „HOBBIEOETJEN aus Zetel“.

Die Nachkommen eines in das ostfriesische Esens abgewanderten Familienzweiges reduzierten entsprechend der dortigen Tradition ab 1810 den Familiennamen zu „OETKEN“.

Zum Spitzenahnen dieser Stammlinie, Reincke HOBBING (um 1500-vor 1550) siehe bei „Zetel“.

Die Stammlinie HOBBIEOETJEN der Familien „HOBBIE aus Zetel“

3.   Otke HOBBIE, *um 1570 Zetel, +um 1640, Köter.
Er ist 1604 bei Landzuteilung aus der Eindeichung von 1596 aufgeführt. In den Mannzahlregistern von 1630 und 1635 ist er bei der 3. Corporalschaft genannt. Er ist Namensgeber der Seitenlinie „Hobbieoetjen“ und hatte mindestens zwei Söhne: Rencke HOBBIEOTKEN (um 1605-um 1640), siehe 4.a), und Gerdt HOBBIEOTKEN (um 1610-um 1685), siehe 4.b).

4.   a) Rencke HOBBIEOTKEN, *um 1605 Zetel, +um 1640.
Er war laut Mannzahlregister von 1630 und 1635 der 3. Corporalschaft zugeordnet. Er hatte mindestens einen Sohn Johan HOBBY-OTKEN (um 1630-um 1665), siehe 5).

4.   b) Gerdt HOBBIEOTKEN auch HOBBYOTKEN, *um 1610 Zetel, +um 1685, Brinksitzer.
Er ist im Mannzahlregister von 1630 und 1635 der 1. Corporalschaft, 1658 und 1665 der 3. Corporalschaft zugeordnet. Im Contributionsregister von ca. 1660 und in der Landbeschreibung von 1681 ist er in der Flur 10 (Zetel-Ost) als Besitzer der Parzellen 450/77 und 451/78 genannt.  In der Landbeschreibung von 1702 ist sein Sohn Frerich HOBBIEOTCKEN (um 1640-um 1705) als Eigentümer und Brinksitzer eingetragen, ab 1705 ist Johan Fangmann der Eigentümer. Weiteres zum Sohn ist nicht bekannt.

5.   Johan HOBBY-OTKEN, *um 1630 Zetel, +um 1665.
Laut Bauernregister von Gerd Kuhlmann ist er im Mannzahlregister von 1657 genannt. Er hatte mindestens einen Sohn Gerdt HOBJE-ÖTJEN (1664-1716), siehe 6).

6.   Gerdt HOBJE-ÖTJEN, *1664 Zetel, +14.04.1716 Zetel, Häusling und Weber.
Er heiratete vor 1693 Dorothea NN (*um 1670) und ist ab 1702 als Gerdt HOBBIE OTCKEN Eigentümer der Häuslingsstelle in Flur 10 (Zetel-Ostseite)., Parzellen 25 bis 27. Sie hatten mindestens 5 Kinder, von denen nur der Sohn Otje HOBJE-OTJEN (1692-1736) das Erwachsenenalter erreichte und heiratete, siehe 7).

7.   Otje HOBJE-OTJEN, *1692 Zetel, +16.01.1736 ebd.
Er heiratete am 05.12.1720 als Otje HOBBIE-ÖTJEN in Zetel Almet Haschen (um 1700-um 1736) aus Driefel und hatte mit ihr mindestens vier Kinder, von denen nur der Sohn Johann HOBJE-OTJEN (1732-1783) das Erwachsenenalter erreichte und heiratete, siehe 8).

8.   Johann HOBJE-OTJEN, *20.10.1732 Zetel, +29.01.1783 ebd., Brinksitzer.
Er heiratete als Johann HOBBIE-ÖTJEN 1760 in Zetel Talke Gerdes (1735-1781) aus Zetel und hatte mit ihr mindestens 5 Kinder, von denen vier das Erwachsenenalter erreichten und heirateten. Otje HOBJE-OTJEN (1761-1819) war der Hoferbe, siehe 9.a). Gerd HOBJE-OTJEN (1764-1789) heiratete am 13.01.1789 in Bockhorn Catharine Margarete Berens (*1758) aus Grabstede und hatte mit ihr mindestens einen Sohn Gerd HOBBJE-OTJEN, *16.06.1789 Grabstede, zu dem bisher nichts Weiteres bekannt ist. Zu Johann HOBBIE-OTJEN (1776-1835) siehe 9.b). Talcke HOBBIE-OTJEN später HOBBIEÖTJEN (*20.08.1780) heiratete am 29.10.1815 in Zetel Hermann Anton Mohrmann (*1781) aus Astede.

9.   a) Otje HOBJE-OTJEN später HOBBIE-ÖTJEN, *11.01.1761 Zetel, +13.08.1819 ebd., Häusling und Weber.
Er heiratete in erster Ehe 1782 in Zetel Grete Albers (1757-1797) aus Schweinebrück und hatte mit ihr 6 Kinder, von denen 5 das Erwachsenenalter erreichten und heirateten. Zu Johann Hinrich HOBBIE-OTJEN (1783-1844) siehe 10.a). Zu Ötje HOBJE-OETJEN (1786-1854) siehe 10.b). Zu Gerd HOBBIE-ÖTJEN (1788-1838) siehe 10.c). Talke Margrete HOBBIE-OTJEN (*1792) heiratete 1818 in Golzwarden den zweifach verwitweten Zimmermann und Holzhändler Gerd Höpken (1776-1834) aus Golzwardersiel und hatte mit ihm 7 Kinder. Grete HOBBIE-OTJEN (1795-1826) heiratete 1817 in Atens den verwitweten Landköter und Schuster Johann Friedrich Thaden (1776-1827) und hatte mit ihm 5 Kinder.
Er heiratete in zweiter, kinderloser Ehe 1797 in Zetel Talke Catharine Meybohm (1758-1820).

9.   b) Johann HOBBIE-OTJEN später HOBBIE OETKEN, *05.02.1776 Zetel, +25.08.1835 Esens, Webermeister.
Er heiratete 1808 in Esens Antje Harms Homeyer (1786-1858) aus Esens und hatte mit ihr 6 Kinder, von denen mindestens vier heirateten. Entsprechend der in Ostfriesland üblichen Namensgebung trugen die Kinder nur noch den Namen „Oetken“. Johann Hinrich Kassen OETKEN (1810-1891) heiratete 1837 in Buttforde Jabe Maria Jacobs (1815-1904) aus Endzetel und hatte mit ihr vier Kinder, von denen die zwei Söhne als Jugendliche starben und mindestens eine der beiden Töchter heiratete. Zu Harm Janssen OETKEN (1812-1852) siehe 10.d). Zu Gerd OETKEN (1816-1883) siehe 10.e). Zu Joachim Hermann Ludwig OETKEN (1818-1884) siehe 10.f). Der Verbleib von Berend Otten OETKEN (*1822) und Aaltje OETKEN (*1825) ist bisher nicht bekannt.

10.  a) Johann Hinrich HOBBIE-OTJEN auch HOBBIEÖTJEN, *23.11.1783 Zetel, +nach 08.09.1844, Heuermann, Weber.
Er heiratete 1811 in Zetel Margarete Müller (1791-1844) aus Zetel und hatte mit ihr 7 Kinder, von denen nur zwei das Erwachsenenalter erreichten und heirateten: Mette Margarete HOBBIEÖTJEN (1814-1872) heiratete 1841 in Bockhorn Friedrich Wilhelm Theilen (1814-1870) aus Neuenburg und hatte mit ihm 5 Söhne. Zu Johann Conrad Ferdinand HOBBIEÖTJEN (1819-1883) siehe 11.a).

10.   b) Ötje HOBJE-OETJEN später HOBBIEOETJEN, *06.02.1786 Zetel, +23.07.1854 ebd., Heuermann.
Er heiratete 1816 Gesche Margrete Dierks (1789-1866) aus Zetel und hatte mit ihr 8 Kinder, von denen 5 als Kind verstarben. Gesche Margarete HOBBIEOETJEN (1827-1878) heiratete 1872 in Zetel den Heuermann und Weber Rudolph Wilhelm Höfers (1832-1917) aus Schweinebrück. Zu Friedrich HOBBIEOETJEN (1832-1877) siehe 11.b). Johann HOBBIEOETJEN (*1835) kam am 18.07.1884 mit dem Schiff „Salier“ in New York an, danach verliert sich bisher seine Spur.

10.   c) Gerd HOBBIE-ÖTJEN, ab Heirat nur HOBBIE, *28.06.1788 Zetel, +30.12.1838 Elsfleth, Müller.
Er heiratete 1815 in Strückhausen Helena Schmidt (1792-1873) aus Colmar und hatte mit ihr drei Kinder, von denen nur eine Tochter das Erwachsenenalter erreichte und heiratete. Anna Margarethe HOBBIE (1817-1882) heiratete 1840 in Elsfleth den Advocaten Jacobus Christians (um 1815-um 1865) aus Jever und hatte mit ihm mindestens einen Sohn.

10.   d) Harm Janssen OETKEN, *29.03.1812 Esens, +17.10.1852 Ostbense, Webermeister.
Er heiratete in erster Ehe 1840 in Esens Anna Wilhelmina Homeyer (1817-1844) und hatte mit ihr einen Sohn: Johann OETKEN (1842-1919), siehe 11.c). Er heiratete in zweiter Ehe 1850 in Esens Christina Margaretha Meents (1813-1895) aus Burhafe-Oldendorf und hatte mit ihr zwei Töchter, von denen eine das Erwachsenenalter erreichte: Anna Wilhelmina OETKEN (*1850) heiratete 1873 in Esens den Dienstknecht Ede Ommen Cassens (*1844) aus Altharlingersiel.

10.   e) Gerd OETKEN, *13.10.1816 Esens, +17.12.1883 ebd., Schustermeister.
Er heiratete 1842 in Esens Tina Margaretha Eilts (1817-1876) aus Gründeich und hatte mit ihr vier Kinder, von den mindestens ein Sohn das Erwachsenenalter erreichte und heiratete. Zu Johann OETKEN (*1845) siehe 11.d).

10.   f) Joachim Hermann Ludwig OETKEN, *25.10.1818 Esens, +02.09.1884, Webermeister und Kaufmann.
Er heiratete 1846 Enke Margaretha Alts (1818-1882) und hatte mit ihr 8 Kinder, von denen mindestens 6 das Erwachsenenalter erreichten und heirateten. Zu Johann HOBBI OETKEN (1847-1892) siehe 11.e). Zu Hinrich Enno Anton OETKEN (1850-1912) siehe 11.f). Zu Johann Hinrich Friedrich OETKEN (1852-1920) siehe 11.g). Anna Wilhelmine OETKEN (1855-1947) heiratete 1880 den Schneidermeister Johann Friedrich van der Warp (*1854) und hatte mit ihm mindestens zwei Söhne. Der Verbleib von Hermann Ludwig OETKEN (*1857) ist bisher noch unbekannt. Zu Berend Otten OETKEN (1860-1917) siehe 11.h). Meta Margarethe OETKEN (*1862) heiratete um 1885 NN Reiners (*um 1860).

11.   a) Johann Conrad Ferdinand HOBBIEÖTJEN, *06.07.1819 Zetel, +05.03.1883 Schweinebrück, Heuermann, Brinksitzer und Weber.
Er heiratete 1847 in Zetel Mette Margarete Wardenburg (1823-1901) aus Bäke, Gemeinde Neuenhuntorf und hatte mit ihr vier Töchter, von denen nur die jüngste das Erwachsenenalter erreichte und heiratete. Johanne Catharine Wilhelmine HOBBIEÖTJEN (1863-1939) heiratete 1885 in Zetel Johann Hinrich Hurling (*1859) aus Grabstede und hatte mit ihm 7 Kinder.

11.   b) Friedrich HOBBIEOETJEN, *13.07.1832 Zetel, +11.09.1877 Oldenburg-Eversten, Arbeiter und Postbote.
Er heiratete 1860 in Eutin Dorothee ‚Eleonore‘ Gerhardine Barke (1829-1878) aus Oldenburg und hatte mit ihr drei Kinder, von denen zwei das Erwachsenenalter erreichten und heirateten. Zu Heinrich Andreas Anton Johann HOBBIE-ÖTJEN (1861-1935) siehe 12.a). Zu Karl ‚Friedrich‘ Emil Anton HOBBIE-ÖTJEN (1868-1938) siehe 12.b).

11.   c) Johann OETKEN, *06.06.1842 Esens, +23.09.1919 ebd., Arbeiter.
Er heiratete 1870 in Fulkum, Gem. Esens Tomke Johanna Folkers (1843-1913) aus Fulkum und hatte mit ihr vier Kinder: Anna Wilhelmina OETKEN (*1870) heiratete 1896 in Esens den Knecht Harm Martens Dirks (*1871) aus Blomberg, Gem. Neuschoo. Zu Harm Janssen OETKEN (*1872), Gerhard Johannes OETKEN (*1875) und Greetken Christine OETKEN (*1879) ist Weiteres bisher nicht bekannt.

11.   d) Johann OETKEN, *29.11.1845 Esens, +21.12.1892 ebd., Kaufmann.
Er heiratete 1883 Anke Elisabeth Mintken (1860-1944) aus Gründeich und hatte mit ihr drei Kinder. Zu Johannes Cornelius OETKEN (1886-1979) siehe 12.c). Tina Margaretha OETKEN (1889-1972) heiratete 1914 in Esens den Telegraphenarbeiter Johann (Seedo) Kampen (1885-1972). Anna Anette Helene OETKEN (*1892) heiratete 1919 in Esens den Kaufmann Ernst Reinhard Gutsche (*1861) aus Ebersbach, Kreis Bautzen.

11.   e) Johann HOBBI OETKEN, *16.01.1847 Esens, bei Heirat Knecht.
Er heiratete 1891 in Werdum Aline Gerhardine Steffens (*1867) aus Werdumer Altendeich und hatte mit ihr mindestens einen Sohn. Zu Johann Gerdes OETKEN (*1901) siehe 12.d).

11.   f) Hinrich Enno Anton OETKEN, *10.09.1850 Esens, +25.08.1912 ebd., Fuhrmann und Kaufmann.
Er heiratete 1876 Margarethe ‚Catharina‘ Menssen (1854-1940) und hatte mit ihr 5 Kinder, von denen mindestens zwei das Erwachsenenalter erreichten und heirateten. Zu Jürgen Hermann Ludwig OETKEN (1877-1916) siehe 12.e). Zu  Emma Margaretha OETKEN (*1879) ist Weiteres noch nicht bekannt. Anna Sophie OETKEN (*1882) kam am 02.08.1892 mit dem Schiff „Elbe“ aus Bremen in New York an, heiratete 1901 Thomas Henry Patton (1876-1918) aus Illinois, USA und hatte mit ihm drei Kinder. Zu  Margaretha Catharina OETKEN (*1887) und Johanne Hermine OETKEN (*1890) ist Weiteres bisher nicht bekannt.

11.   g) Johann Hinrich Friedrich OETKEN, *01.11.1852 Esens, +11.01.1920 ebd., Bäckermeister.
Er heiratete 1881 in Esens Anna Dorothea Steffens (1857-1897) aus Kapkenhörn und hatte mit ihr vier Töchter. Meta Margaretha OETKEN (1883-1945), Weiteres zu ihr ist bisher nicht bekannt. Tomma Hermine OETKEN (*1884) heiratete 1908 in Esens den Maler Carl Friedrich August Carstens (*1875) aus Jever. Anna Dorothea OETKEN (*1886), Weiteres zu ihr ist bisher nicht bekannt. Johanne Friederika OETKEN (*1889) heiratete in Hohenkirchen den Lehrer Johann Heinrich Voigt (*1889) aus Stenum, Gem. Ganderkesee und hatte mit ihm mindestens eine Tochter.

11.   h) Berend Otten OETKEN, *14.03.1860 Esens, +16.08.1917 ebd., Kaufmann.
Er heiratete 1886 in Esens Fulke ‚Johanne‘ Jung (1860-1926) aus Gründeich und hatte mit ihr vier KInder. Johanna Bernhardina Katharine OETKEN (*1889) heiratete 1911 den Postassistenten Christian Walter Paul Ostermeyer (*1863). Bernhard Otto OETKEN (1891-1918) heiratete 1915 in Esens Elsa Gerharda de Buhr (*um 1895) und fiel in Frankreich. Meta Margaretha OETKEN (1894-1952) heiratete 1919 in Esens den Postassistenten Johann Friedrich Rickels (*1893) aus Sanderneufeld und hatte mit ihm mindestens einen Sohn. Johann OETKEN (1901-1940) blieb offenbar ledig und fiel im zweiten Weltkrieg.

12.   a) Heinrich Andreas Anton Johann HOBBIE-ÖTJEN, *01.10.1861 Oldenburg, +15.01.1935 Bremen, Arbeiter, Tischler, Zimmermann.
Er heiratete 1922 in Bremen Johanne Christine Sophie Griesendahl (1851-1927) aus Bremen. Die Ehe blieb kinderlos. Er nahm jedoch 1926 den 26-jährigen jüdischen Tischler Oscar Carl König an Kindes Statt an, der fortan den Nachnamen „Hobbie-Ötjen“ trug und unter diesem Namen 1927 in Hamburg Betty Anna Clara Emma Zuter (1889-1980) heiratete. Oscar Carl KÖNIG genannt HOBBIE-ÖTJEN war am 04.08.1900 in Bremen-Grohn als Kind der jüdischen Eheleute, des Arbeiters Oscar Carl König und seiner Ehefrau Floradine Herz geboren.

12.   b) Karl ‚Friedrich‘ Emil Anton HOBBIE-ÖTJEN, *06.09.1868 Oldenburg, +08.06.1938 ebd., Arbeiter.
Er heiratete 1904 in Oldenburg Elise Friederike Christine Gagelmann (1852-1939) aus Oldenbrok-Altendorf.

12.  c) Johannes Cornelius OETKEN, *25.12.1886 Esens, +07.01.1979 ebd.
Er heiratete 1918 in Sengwarden Marie Anette Hayen (um 1890-1979) und hatte mit ihr mindestens einen Sohn Johann Ewald Heinrich OETKEN (1920-1939), der jung verstarb.

12.   d) Johann Gerdes OETKEN, *16.11.1901 Wilhelmshaven, Polizeiwachtmeister.
Er heiratete 1929 in Oldenburg Martha Helene Ziebarth (*1901) aus Oldenburg-Osternburg.

12.   e) Jürgen Hermann Ludwig OETKEN, *05.11.1877 Heglitz, +30.05.1916, Russland, Fuhrmann.
Er heiratete Johanne Hajen (*um 1880) um 1905 und starb an einer Verwundung.

 

– – – – – – – – –

Weitere Informationen, auch zu hier nicht aufgeführten und ledig gebliebenen Kindern können, sofern bekannt, auf Anfrage ggflls. mitgeteilt werden, siehe Kontakt.